Wie innen, so außen

 

Pferde beschäftigen mich seit ich denken kann - und im Gegensatz zu manch' anderem Mädchen, bei dem sich das einfach irgendwann 'auswächst'; ist in meinem Fall die Liebe und Leidenschaft geblieben. Aus kindlicher Schwärmerei ist erwachseneres Interesse geworden - und aus anfangs zum Scheitern verurteilten Plastizier-Versuchen sind im Laufe der Jahre meine heutigen Pferde-Skulpturen geworden.

 

 


 

 

 

Mein Biologie-Studium versorgte mich mit dem nötigen Wissen, was Anatomie angeht - mein im Laufe der Jahre immer geschulter werdender Blick tat sein Übriges. Meine eigenen Pferde und Ponys vertieften meine Liebe zu diesen wunderbaren Tieren und aus diesem Gefühl heraus kann ich jetzt schöpfen - meinen Arbeiten die typische Mimik und Gestik verleihen, die aus dem tiefsten Inneren kommt.

Nicht nur jede Rasse, nein jedes einzelne Tier hat seine eigene Ästhetik und Persönlichkeit - Temperament und gelassene Sanftmut, Kraft, Stärke und gleichzeitig Fragilität. Und so wird  jede Arbeit zu einem unverwechselbaren Unikat; braucht viel Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen. Denn schließlich soll es  dieses eine Pferd abbilden, mit all seinen Eigenheiten, die uns das Herz weit machen.

Der gewählte Werkstoff Ton hat mir vieles abverlangt, Tränen und Scheitern inbegriffen. Aber mehr und mehr hat sich für mich herauskristallisiert: Keramik ist jünger, stil-kompatibler als z. B. Bronze oder Porzellan; und genau damit kann ich endlich meinen Skulpturen 'verinnerlichen'/mitgeben, was ich bei so vielen anderen immer gesucht und nicht gefunden habe: die Leichtigkeit und  Lebendigkeit, die Anmut und Eleganz, die Würde und den Stolz dieser einzigartigen Geschöpfe.
Text Ulrike Hartmann
Andrea Harrje I Laboe, Germany I andrea.harrje@gmx.de I  ++49 (0)1738347481
  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now